Home

Leben im Wohnmobil

Wer sind wir?

Träumen, planen und weiter träumen ist ja ganz schön. Doch wenn diese Träume endlich wahr werden dann ist das unbeschreibliches Gefühl. Endlich Frei, endlich überall dort sein zu dürfen wo man schon immer hin wollte, ohne lange zu planen oder zu buchen. Dem Regen entfliehen, Menschen und Orte kennen lernen, Natur verbunden leben, lange nur ein Traum. Jetzt ist er in greifbare Nähe gerückt. Vier Monate sind schnell rum. Und es gibt noch viel vorzubereiten.

 

 

Wir das sind Joachim und Gabriele, wir sind 55 und 50 Jahre jung und seit zehn Jahren ein Paar. 2007 haben wir geheiratet und das Leben oder das Schicksal hat es in den Letzten Jahren nicht immer gut mit uns gemeint. Während Joachim vorher ein relativ normales Leben geführt hat, und alles getan hat was ein Mann so tun muss in seinem Leben - Haus bauen, Sohn zeugen und Baumpflanzen, hat mich das Leben ziemlich gebeutelt.

In unserem gemeinsamen Leben durften wir dank vieler Schicksalsschläge viel lernen. Und eins wurde uns relativ schnell klar. Zuhause ist nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Zuhause muss auch nicht zwangsläufig ein feststehendes Gebäuse sein. Wir durften zudem lernen wie wenig man eigentlich benötigt um ein zufriedenes Leben führen zu dürfen. Vieles von dem was man sich anschafft, was man als notwendig erachtend ist nur purer Luxus und völlig unnötig.

Seit Ende 2007 träumen wir von einem freien und selbstbestimmten Leben. Damals erhielten wir die Kündigung unserer Wohnung, wegen Eigenbedarf. Wir verloren also unser "Zuhause." Da Joachim noch gearbeitet hat, wir auf die Schnelle keine Wohnung fanden die uns beiden gefiel, lebten wir die Woche über in einem kleinen umgebauten Ford Transit und am Wochenende in unserem Wohnwagen. Nachdem Joachim dann auch noch seinen Job verloren hatte zogen wir für etwas über drei Jahre ganz in den Wohnwagen. Der Transit ging nach Schweden, ob er wohl heute noch dort fährt?

Hatten wir zu Beginn noch gesagt wir können ja in Ruhe Inserate und Angebote studieren und wenn wir was gefunden haben werden wir wieder seßhaft, so kamen wir in den vier Jahren überhaupt nicht auf die Idee und eine Wohnung zu suchen.

Ende 2011 wagten wir es doch noch mal, eine Wohnung und beide einen Job auf einem Campingplatz. Leben und arbeiten mit einer Leidenschaft kombinieren, das ist der Idealfall dachten wir beide damals. Manchmal sollte man einfach nicht so viel denken und lieber auf seine Gefühle hören. Die Umstellung fiel uns schwer, dann kam eine Zeit wo wir uns gut fühlten und dachten okay es war die richtige Entscheidung. Doch schon nach rund 1,5 Jahren begannen die Zweifel, begann das Fernweh. Und das liebäugeln mit einem Wohnmobil. Doch unsere finanzielle Situation gab es noch nicht her. Doch jetzt endlich ist diese gesichert, und wenn alles gut geht haben wir in wenigen Wochen auch unser Heim auf Rädern.

 

Gabriele

1964 in Bad Neuenahr geboren, verbrachte ich meine Kindheit und Jugend in einem Kölner Vorort. Mitte der 80er Jahre habe ich dann Köln verlassen, und verlegte meinen Lebensmittelpunkt in den Erftkreis. Drei meiner vier Kinder sind dort geboren, ich verlebte dort aber auch die härteste Zeit meines Lebens.

 

Seit Ende 2005 führte ich schon fast ein Nomadenleben, vom Erftkreis ging es ins Bergische Land, dann für eine Übergangszeit nach Wuppertal, von dort in den Kreis Viersen und seit drei Jahren in Porta Westfalica. Und auch hier ist das Ende absehbar.

 

Schon als Kind war ich einige Male mit Nachbarn beim campen, später dann gar nicht mehr. Erst durch meinen heutigen Mann entdeckte ich diese Leidenschaft, packte mich das Fieber. Die Tage fragte mich jemand, vermisst du es denn nicht ein Zuhause zu haben? Zuhause was ist das? Ist Zuhause wirklich an einen Ort gebunden? Lange Zeit dachte ich auch, ich brauche eine Wohnung oder Haus wohin ich immer wieder zurück kann, um eine Heimat zu haben und Wurzeln zu schlagen. Heute empfinde ich das anders. Zuhause ist da, wo ich willkommen bin. Zuhause ist da wo die Menschen sind, die ich in meinem Herzen habe. Was nutzt mir eine Wohnung, wenn ich dort ständig Theater mit Nachbarn habe? Was nutzt mir eine Wohnung, wenn diese an einer vielbefahrenen Straße liegt, oder in einem sozialen Brennpunkt und ich jede freie Minute nutze um zu flüchten? Nein, ich kann überall Zuhause sein, benötige keinen Fixpunkt.

 

Ich kann den 01.07.2015 kaum noch erwarten, denn dann kann es endlich los gehen unser Nomadenleben.

 

Joachim

 

Ich bin der andere Weltenbummler, 1960 in Hilden geboren, und bis ich meine heutige Frau kennen lernte immer im Umkreis meines Geburtsortes geblieben. Durch meine Eltern verbrachte ich von Kindesbeinen an, schon sehr viel Zeit auf Campingplätzen. Mich freut es natürlich das ich jetzt eine Partnerin an meiner Seite habe, die diese Leidenschaft mit mir teilt.

Genau wie meine Frau, warte ich schon ungeduldig das wir unser Wohnmobil finden, es dann vor unserer Türe steht und ich es reisefertig machen kann.

©Familie Remscheid 2015

Ehrenbergstr.16a Scanbox #01747 10245 Berlin

freiwiederwind@outlook.de

Besucherzaehler